Funktioniert Feng Shui?

In Europa (oder sollte ich besser sagen: in Deutschland) wird alles, was nicht sofort einen wissenschaftlichen Nachweis liefern kann, schnell in die Alternativ- oder Esoterik-Ecke verschoben. Auch in Bezug auf Feng Shui werde ich immer wieder auf die wissenschaftliche Überprüfbarkeit angesprochen. Dazu nur so viel:

 

Das ZDF hat zu Ostern 2014 eine Dokumentation ausgestrahlt, in der sehr deutlich zum Ausdruck kam, dass es bis heute keinen eindeutigen wissenschaftlichen Nachweis darüber gibt, ob Jesus überhaupt oder tatsächlich so gelebt hat - dennoch fußt eine ganze Weltreligion, eine komplette Gesellschaft seit Jahrtausenden auf dieser Annahme und viele beten zu einem Gott, den sie nie gesehen haben.

Die Faktoren, die über "gutes" oder "schlechtes" Feng Shui entscheiden, sind in der Tat oftmals nicht oder nur für Insider sichtbar und ich muss mich schon auf die  Erfahrung und die Kompetenz alter Meister verlassen, die diese Faktoren als Einflussgrößen im Laufe der Jahrhunderte identifiziert haben und deren Wissen ich nach meinen Ausbildungen in den Beratungen anwende. Den einzigen Nachweis, ob diese Faktoren tatsächlich eine Rolle spielen und ob dieses Wissen korrekt ist, erbringt schlussendlich das Leben nach einer Beratung.

Wirkt Juice Plus?

Kurioserweise sieht es im Bereich Juice Plus und gesunder Ernährung genau anders herum aus: hier liegen mittlerweile mehr als 30 weltweit durchgeführte universitäre Doppel-Blindstudien vor, die u.a. in den namhaftesten medizinischen Fachzeitschriften, den sog. Medical Journals, veröffentlicht worden sind.

 

Diese Medical Journals werden von bekannten Ärzten und Gesundheitsexperten weltweit gelesen und eine Fachjury entscheidet im Vorfeld darüber, über welche Forschungsprojekte, Medikamente und Methoden in der nächsten Ausgabe überhaupt berichtet werden soll. Juice Plus hat den Sprung in diese Fachjournals immer wieder geschafft, weil die Wirksamkeit von unterschiedlichen und unabhängigen Stellen wissenschaftlich belegt worden ist.

 

Die Studien wurden dabei nicht vom Unternehmen, also vom Hersteller des Produkts, sondern von den jeweiligen Universitäten selbst initiiert - weil man sich in wissenschaftlichen Kreisen nur schwer vorstellen konnte, dass der regelmäßige Verzehr von reinem Obst und Gemüse sowie Beeren in verkapselter Form einen so immens positiven Einfluss auf die Gesundheit haben sollte. Die Studien haben diese Thesen jedoch belegt.

Was wirklich zählt

Warum erzählen wir Ihnen das so ausführlich?

 

Weil wir es auch unseren Kunden und Interessenten erzählen und interessanterweise immer mal wieder die Rückmeldung erhalten: "Äh, das muss ich mir erst im Internet anschauen...".  An dieser Stelle frage ich mich immer, wie viel Wissenschaftlichkeit und Information denn tatsächlich vonnöten ist, um Menschen zu überzeugen - und ich frage mich auch, warum sich gleichzeitig nur selten jemand für die Zusammensetzung einer Cola oder eines Energy-Drinks interessiert...

 

Spannenderweise kursiert im Internet auch ein anonym (!) geschriebener Kurzartikel der Stiftung Warentest, in dem dem Hersteller von Juice Plus vor Jahren vorgeworfen wurde, dem Produkt synthetisches Provitamin A in hohen Dosen hinzuzufügen - was gefährlich sei. Der Hersteller hat dazu eine offizielle und frei zugängliche Stellungnahme verfasst, die die Faktenlage eindeutig klärt und die falsch recherchierten Informationen der Stiftung Warentest nachprüfbar widerlegt.

 

Mit dem Inhalt dieses Artikel werden wir von kritischen Stimmen in jedem zweiten Vortrag konfrontiert - auch wenn die Richtigstellung der Fakten fast ebenso lange im Internet verfügbar ist, wie der Artikel selbst. So stellt sich uns die Frage: lesen Menschen, was an Informationen zu lesen ist - und akzeptieren sie diese - oder lesen sie nur, was in ihr Weltbild passt? 

 

Und  wenn ich dann auch noch Zigarettenwerbung mit dem Slogan "frei von Zusätzen" lese und mich auf der anderen Seite für die Reinheit und Wirksamkeit von Juice Plus rechtfertigen soll, dann hört der Spaß wirklich auf.

...und die Moral von der Geschicht'?

Fazit: ob etwas für jemanden funktioniert oder nicht, muss jeder für sich selbst herausfinden, Wissenschaftlichkeit hin oder her. Im Vorteil sehe ich hier ganz klar die Menschen, die weltoffen und bereit sind, neue Wege zu beschreiten und ihre eigenen Gewohnheiten und Problemursachen zu hinterfragen - und ihr Leben bei Bedarf auch zu ändern.

 

Heraus kommt etwas, dass weder blindes Vertrauen einem "Verkäufer" oder vermeintlichen Gütesiegeln gegenüber, noch irgendeine Wissenschaftlichkeit

bieten können:

 

ein eigenes Urteil, basierend auf persönlich gemachter Erfahrung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Autentaris 2016