Warum Coaching?

Das Wesentliche ist, dass wir uns gut fühlen, dass wir jeden Tag ein JA hinter das setzen können, was wir denken, fühlen, tun. Sich gut zu fühlen und etwas dafür zu tun, um sich gut zu fühlen, ist die beste Gesundheitsvorsorge, die wir betreiben können.

 

Eigene Gefühle sind ein perfekter Gradmesser für die Stimmigkeit des eigenen Lebens- wegs. Gefühle wie Liebe, Dankbarkeit, Wärme, Freude oder Optimismus zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Gefühle wie Groll, Wut, Hass, Eifersucht, Leere, Angst, Sehnsucht, Trauer oder Verzweiflung zeigen uns, dass etwas im Ungleichgewicht ist, wir nicht in unserer Kraft stehen, während unsere Lebenszeit unwiderbringlich zwischen unseren Fingern verrinnt.

 

Die gute Nachricht: jeder neue Tag bringt die Chance, etwas zu verändern. Die schlechte Nachricht: der einzige, der für eine Veränderung sorgen kann, sind wir selbst!

 

Sie möchten ab jetzt mehr gute als schlechte Tage erleben?

Dann handeln Sie - nehmen Sie das Ruder in die Hand!

Handeln bedeutet NICHT:

blinder Aktionismus, einfach alles hinwerfen, ab jetzt alles anders machen wollen

 

Handeln bedeutet:

Überblick verschaffen, zur Ruhe kommen und DANN überlegen, was zu tun ist - und was gerade möglich ist. 

 

Ein Coach kann hier helfen, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen, gemeinsam erste und nächste Schritte festzulegen, um eine Struktur zu schaffen, die in Zeiten der Veränderung Halt und Orientierung verleiht. Veränderung kostet Kraft - und die sollte man sich immer gut einteilen!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Autentaris 2016