top of page
amazing-view-from-boat-clear-sea-water-lagoon-luxury-travel-tropical-blue-turquoise-medite

Volle Kraft voraus

Der Wandel ist da 

Meckern oder Meistern?

Weihnachten 2022 schrieb die IHK Arnsberg in ihre Karte: "Hinter uns liegen herausfordernde Monate, in denen wir unser Denken und Handeln neu bewerten mussten."

 

Und ich ergänze: wir mussten nicht nur, wir müssen! Mehr denn je. Machen wir uns nichts vor. Unternehmen, die den aktuellen Stürmen da draußen gewachsen sein wollen, müssen ihre Strukturen und Vorgehensweisen jetzt radikal überdenken. Ob Führungsverhalten, Lieferengpässe, Inflation, Nachhaltigkeit, Digitalisierung oder der vermeintliche Fachkräftemangel, es gibt jede Menge zu tun. Sich dabei nur auf die Politik zu verlassen, macht wenig Sinn - mal reagiert sie zu schnell, mal falsch, mal gar nicht.

 

In Gesprächen beklagen sich Organisationen immer wieder bei mir über hohen Preisdruck, starke Konkurrenz und fehlende Fachkräfte.

Aber mal ehrlich. Warum - wenn doch angeblich niemand mehr Geld hat - gehen Luxusmarken dann gerade durch die Decke? Warum können sich manche Unternehmen vor Bewerbern kaum retten? 

Es muss also andere Hebel geben.

ae3f968d_edited.jpg

Gute Führung zählt

Sollen Mitarbeitende folgen, besonders in Zeiten, die Unsicherheit, Veränderungen und dadurch noch mehr Arbeit mit sich bringen, müssen Führungskräfte der Orientierungspunkt sein, an dem sich die Kolleginnen und Kollegen ausrichten können. Führungskräfte müssen deshalb sichtbar, klar, transparent und jederzeit (angstfrei) ansprechbar sein.

 

Wir brauchen in diesen neuen Zeiten daher dringend 

People join companies...

hey-you-modern-office-life-accountant-se

...and leave
bosses

Leider wahr. Nicht nur Gallup-Studien verdeutlichen in schöner Regelmäßigkeit, dass Mitarbeitende ihr Unternehmen nicht wegen des Gehaltes oder ihres Aufgabenfeldes, sondern häufig weger ihrer Führungskraft verlassen. Das ist somit kein neues Problem, aber mittlerweile eins, das wir uns in Zeiten des Fachkräftemangels in Unternehmen nicht mehr leisten können.

 

Wir müssen uns daher nicht nur fragen, wo wir gute neue Fachkräfte herbekommen, sondern auch, wie wir die vorhandenen ehrlich halten können. 

 

Ein Unternehmen, in dem Führungskräfte Mitarbeitende nicht (mehr) inspirieren,
kein Feuer mehr entfachen können, damit sie die berühmte "Extrameile" doch noch gehen, wird auf breiter Ebene verlieren:

Fachkräfte, Wissen, Umsatz, Stabilität, Wachstum, Strukturen, Richtung, Teamwork, Freude & Leidenschaft

 

support-friend_edited.jpg

Ok, genug gemault...

Mit ADULTSHIP® Empowerment
fit für neue Zeiten!

Drei Aspekte - ein Ziel

ADULTSHIP® 

Der Nutzen für Unternehmen

ADULTSHIP® - das Coaching Programm mit wissenschaftlichem Ritterschlag

2022 habe ich das ADULTSHIP® Programm zum Thema meiner Masterarbeit in Organisationsentwicklung an der Technischen Universität Kaiserslautern gemacht. Zwei Professoren, mit denen ich im Masterstudium ansonsten nichts zu tun hatte (Prof. Dr. Gordon Müller-Seitz und Prof. Dr. Petermann), haben meine Masterarbeit unabhängig voneinander mit 1,3 bewertet. Mein Studium habe ich übrigens mit 1,4 abgeschlossen. 

ADULTSHIP® Empowerment

Sinnvolle Organisationsentwicklung, die wirkt!

Zusammenarbeit

Organisationsentwicklung ist eine sehr individuelle Sache und variiert von Unternehmen zu Unternehmen. Jedes Unternehmen muss andere Herausforderungen bewältigen. In einem persönlichen Gespräch können wir daher gemeinsam am besten klären, wie eine konkrete Zusammenarbeit aussehen könnte. Grundsätzlich biete ich über ADULTSHIP® Unterstützung in den genannten Themenbereichen an. Diese stelle ich bedarfsgerecht individuell zusammen.

Ganz wichtig ist mir dabei:
Die oberste Ebene ist IMMER aktiv involviert und macht alles mit. Das berühmte "grüne Licht" der Geschäftsleitung im Sinne von "Macht ihr mal!" reicht nicht und führt dazu, dass die Veränderungen zeitnah wieder im Sande verlaufen, weil sie von der Führungsebene nicht mitgetragen werden. Beschäftigungstherapie oder Scheinaktivitäten, die nur noch zusätzlich Arbeit machen, aber von oben anschließend wieder ausgehebelt werden, verursachen bei denen, die mitmachen, anschließend nur Frust und Ernüchterung und münden in Vertrauensverlust ("Bringt ja eh nix!").

Ich arbeite deshalb ausschließlich von oben nach unten und stelle keine isolierte Abteilung "in die Spur".  Sind Führungskräfte nicht bereit, sich einzubringen, bin ich raus.

Kompassrose glitter_edited.png

Angstfrei

In vielen Ländern leider häufig ein Tabuthema, darum gerade deshalb so wichtig.

Angst vor der Arbeit, vor Vorgesetzten, Kollegen oder Kolleginnen ist ein Faktor, der niemals toleriert werden darf. Arbeit macht nicht jeden Tag gleich viel Spaß, aber Angst darf sie niemals auslösen.

Führungskräfte dürfen niemals einfach nur zuschauen oder gar wegsehen, wenn Mitarbeitende Angst erleben, z. B. durch Mobbing oder Überforderung. Mitarbeitende sollten niemals schweigen, wenn sie Angst empfinden, gemobbt oder gebosst werden (das ist Mobbing durch Vorgesetzte).

Mit ADULTSHIP® möchte ich dazu beitragen, Organisationen angstfrei zu machen. Produktivität und Kreativität entfalten sich nur, wenn ein angstfreies Klima herrscht. Ich habe äußerst exzentrische Führungskräfte erlebt und sage an dieser Stelle klar und deutlich:  Wer Mitarbeitende klein macht oder durch seinen theatralischen Führungsstil einschüchtert, ist fehl am Platz - so genial er oder sie durch z. B. bahnbrechende Ideen auch sein mag.

bottom of page